The Biggest Secret

The Biggest Secret

„Was ist dein größtes Geheimnis?“

„Wie sieht es aus? Wie verwahrst du es?“

„Kannst du eine Metapher finden, um es für andere erfahrbar zu machen?“

Mit diesen Fragen beschäftigte sich das Seminar „The Biggest Secret“, des Gastdozenten und Fotografen Jaap Scheeren. Geheimnisse und Verstecktes sichtbar machen wurde zur Aufgabe. Bilder sollten entstehen und anschließend wieder in Frage gestellt werden. Fürchten wir uns, Geheimnisse offen zu legen, sie vom Betrachter lüften zu lassen? Und wie kann man sich gestalterisch mit dieser Angst auseinandersetzen? Oder gehen wir einen anderen Weg und lassen das Geheimnis intakt? Wie macht man ein Geheimnis erfahrbar ohne es aufzudecken? Wie materialisiert sich ein Geheimnis überhaupt in uns und in andern? Oder wird man selbst zum Spurenleser der Geheimnisse seiner Mitmenschen oder von Fremden? In Besprechungen ging das Seminar diesen (stellenweise sehr persönlichen) Fragen auf den Grund und wurden unter Leitung von Jaap Scheeren, der stets mit Feedback und Input zur Seite stand, von den Studenten beantwortet. Scheeren lüftete selbst ebenfalls einige seiner Geheimnisse. So erklärte er seine Arbeitsweise, einige seiner eigenen Projekte und ließ die Studenten in seinem Archiv an Publikationen stöbern, die alle über eine Nähe zum Kursthema verfügten. 

Durch komplett verschiedene Ansätze wurden Arbeiten und Projekte geschaffen, die alle die Thematik des Geheimnisses, des Verschleierten, teilen. Diese reichen von Kinematographien (einer Mischung aus eingefrorener Fotografien und Bewegtbildern), bis hin zur Dokumentationen des Lebens einer Katze und der Notlösungen im Haushalt armer Studenten. 

Gefertigt wurde eine Reihe von Kinematographien, sowie eine Buchgestaltung, in welcher alle Projekte zusammengeführt wurden.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!